RGK Lesezirkel am 9. August: Klaus P. Hansen, Kultur und Kollektiv: Eine essayistische Heuristik für Archäologen

Der RGK‐Lesezirkel richtet sich vor allem an junge Wissenschaftler*innenund bietet ihnen die Gelegenheit, sich intensiv mit zentralen Texten mit den derzeit auch in den Altertumswissenschaften viel diskutierten Themen Zeit, Raum, Identitäten, Wissen, Praktiken und materielle Kultur auseinanderzusetzen. Anhand der Lektüre zentraler Texte und deren Diskussion werden theoretische und methodische Überlegungen vertieft und kritisch reflektiert.

Am 9. August diskutieren wir: Klaus P. Hansen, Kultur und Kollektiv: Eine essayistische Heuristik für Archäologen. In: Dirk Krausse/Oliver Nakoinz, Kulturraum und Territorialität – Archäologische Theorien, Methoden und Fallbeispiele. Kolloquium des DFG DPP 1171. Esslingen 17.-18. Januar 2007. Internationale Archäologi2 13 (Rhaden/Westf. 2009), 17-25.

Die Texte werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lesezirkels ausgewählt. Immer kurz vor dem Termin wird eine Textvorstellung von einem Teilnehmenden eingestellt. Während des Treffens wird der Text kurz vorgestellt und dann diskutiert. Der gelesene Text sollte zur Sitzung mitgebracht werden. Die Diskussion wird protokolliert und das Protokoll anschließend hochgeladen. Die Gesprächsrunden finden jeweils von 16:15 bis 18:00 Uhr in der Römisch-Germanischen Kommission, Palmengartenstraße 10-12, 60325 Frankfurt statt.
Interessenten wenden sich bitte an lesezirkel.rgk(at)dainst.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.