Der VARM-Theorie-Lesezirkel am 12. Juli 2023

Thema: Aneignung von Raum als Effekt alltäglicher Praktiken

Dieses Mal beschäftigen wir uns mit der Aneignung von Raum und Welt. Dazu lesen wir mit Michel de Certeau einen Klassiker der Theorie der Alltagspraktiken. Gerade in diesen Alltagspraktiken, exemplifiziert am Beispiel der urbanen Praxis des Gehens, lassen sich im Spannungsfeld zwischen aktivem Handeln und passiven Passieren Effekte der Aneignung fassen. Wir möchten das Feld der Alltagspraktiken zwischen Produzent*in und Konsument*in in den Blick nehmen und (hinter)fragen, inwiefern solche Praktiken archäologisch sowohl als Untersuchungsziel als auch Erklärungsmöglichkeit ins Zentrum gerückt werden können und/oder sollten.

Wir lesen:

Michel de Certeau. 1988. Kunst des Handelns (Berlin) 11–32, 188–197.

Um teilzunehmen, folgen Sie bitten dem folgenden LINK:
rgzm-de.zoom.us/j/82407868975?pwd=REQ4YWQremxTSDk2YkNnSGRxbkpKdz09

Es handelt sich dabei um den Link zu einem ZOOM Meeting, welchem Sie entweder ohne Anmeldung und Installation von externer Software über den Browser oder aber über die ZOOM App beitreten können. Bitte gewährt Euch, falls Ihr damit noch keine weiteren Erfahrungen habt, einige Minuten Vorlauf, damit wir pünktlich um 16.15 Uhr mit der Diskussion des Textes beginnen können.

Solltet Ihr Interesse haben regelmäßig teilzunehmen und Textzugang erhalten, schreibt uns an: stefan.schreiber[at]leiza.de.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stefan Schreiber (2023, 4. Juli). Der VARM-Theorie-Lesezirkel am 12. Juli 2023. VARM. Abgerufen am 20. Juni 2024, von https://varm.hypotheses.org/2306

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search